Zum Hauptinhalt springen
ArgeLandentwicklung logo

51. Plenumssitzung der ArgeLandentwicklung am 3. März in Berlin

Am 3. März 2020 fand auf Einladung des Vorsitzlandes Brandenburg die 51. Plenumssitzung der ArgeLandentwicklung in der Vertretung des Landes beim Bund in Berlin statt.

Im Mittelpunkt der Besprechung standen vor dem Hintergrund des Berichts der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse“ und der daraus resultierenden Aufgaben Fragen zur Ausrichtung der ländlichen Entwicklung. Die zuständigen Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter der Länder und des Bundes verständigten sich auf den Entwurf eines gemeinsamen Arbeitspapiers "Ländliche Entwicklung 2030". Es soll eine wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklung der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) sein. Vom aktuellen Stand des Förderinstruments der "Integrierten ländlichen Entwicklung" ausgehend, werden Eckpunkte zur Fortentwicklung der Fördergrundsätze sowie zu Schwerpunktsetzungen dargestellt. Darüber hinaus soll hiervon ausgehend ein Grundsatzpapier "Gemeinsame Perspektiven der ländlichen Entwicklung 2030"entstehen.

Mit einer gemeinsamen Fachkonferenz von BMEL und ArgeLandentwicklung zum Thema "Gleichwertige Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen" am 4. November 2020 soll eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung zu den Leistungen und Herausforderungen der ILE stattfinden.

Weitere Themen der Plenumssitzung waren u.a. die Digitalisierung im ländlichen Raum, die Gewinnung von Fachkräften für die Verwaltungen der Landentwicklung, das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung sowie die Ausrichtung internationaler Aktivitäten der ArgeLandentwicklung.

Die nächste Plenumssitzung findet vom 17. bis 19. August 2020 in Lübbenau/Spreewald statt.

51. Plenumssitzung der ArgeLandentwicklung am 3. März in Berlin
Quelle: ArgeLandentwicklung