Zum Hauptinhalt springen
ArgeLandentwicklung logo

Agrarministerkonferenz bestätigt "Land.Perspektiven 2030"

Die Kabinettsentscheidung der Bundesregierung vom 10. Juli 2019 zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" und die in diesem Zusammenhang geführten Diskussionen waren Anlass für die ArgeLandentwicklung, ein Grundsatzpapier zur Integrierten Ländlichen Entwicklung, die „Land.Perspektiven 2030“, zu entwickeln.

Vor dem Hintergrund des fortschreitenden demografischen, technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels ist die Förderung der "Integrierten Ländlichen Entwicklung" (ILE) über die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) an die gesamtgesellschaftlichen Erfordernisse für die Entwicklung der ländlichen Räume, neuen Herausforderungen und die veränderte Lebenswirklichkeit der Bürgerinnen und Bürger in den ländlichen Räumen anzupassen.

Mit den „Land.Perspektiven 2030“ zeigt die ArgeLandentwicklung anhand von sechs Handlungsfeldern Perspektiven und Maßnahmen auf, wie mit der ILE als Fördergrundsatz der GAK den Menschen in den ländlichen Räumen auch zukünftig eine wertvolle Unterstützung gegeben werden kann. Ansprüche an die Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen werden formuliert.

Die Agrarministerkonferenz hat am 11. Juni 2021 die "Land.Perspektiven 2030" bestätigt.